Hm. Gestern bekomme ich eine Mail von einem Dienstleistungsanbieter (den Namen will ich jetzt nicht nennen) mit dem Angebot, ein Buch zum Thema Projektplanung in digitaler Form kostenlos herunterladen zu können. Das Angebot ist befristet – und zwar bis zum 6. April. Die Mail kam am 22. April!

Da ich eher an anderen Themen interessiert bin, war das jetzt nicht soo tragisch oder ärgerlich für mich. Aber ich bin sicher, dass der eine oder andere Leser sich gern den Titel heruntergeladen hätte – sofern die Benachrichtigung zeitig genug eingegangen wäre.

Diese Marketingaktion dürfte damit also eher in die Hose gegangen sein.

Dass bei der Planung einer Marketingaktion (da wären wir also schon direkt beim Thema Projektplanung) sich Zwischenschritte oder Freigaben verzögern, ist nicht ungewöhnlich. Aber dann sollte es Routinesache sein, dass Termine und Daten, die im Entwurf genannt sind, noch einmal geprüft werden.

Ein Mailing oder einen Newsletter nach dem Ablauf einer Angebotsfrist zu versenden, wirkt wirklich nicht sehr professionell. Schlimmer noch: die Leser, die gern auf das Angebot eingegangen wäre, sind hinterher richtig verärgert.

Jetzt warte ich mal ab, ob noch ein Nachtrag mit einer Entschuldigung an alle Leser kommt …

 

Marketingaktion misslungen
Markiert in: